Das glaube ich jetzt aber nicht!

Wieder einmal ein Erlebnis der Kategorie: ,,Das glaube ich jetzt aber nicht!“ An meinem Sony CDP-XA50ES befand sich bereits ein 75 Ohm Abschlussstecker,Okay, 75 Ohm sind 75 Ohm, was soll der Swoboda Stecker da noch bringen? So mein erster Gedanke. Dann aber habe ich aber doch die Probe aufs Exempel gemacht:Rebecca Pidgeon, Spanish Harlem mit dem alten Stecker. Der XA50 spielte die Referenzaufnahme wie gewohnt in hoher Qualitat und Differenzierung. Was soll da noch viel besser gehen? Auf den Swoboda Digitalabschluss-Stecker gewechselt und die Sonne ging auf, obwohl 23 Uhr schon vorbei war! Mit ungläubigem Staunen musste ich feststellen, was dieses kleine Tuningteil zu bewirken in der Lage war: Miss Pidgeons Stimme bekam ein völlig anderes Timbre, weicher, voller, organischer. Das Klavier im Hintergrund, das mit dem alten Stecker eher dünn klang, bekam plötzlich Körper und Fülle. Die gesamte Darbietung, die vorher, bei aller Qualität, noch etwas zerfasert klang entwickelte ein ganzheitliches, geschlossenes Gesamtbild, in dem die einzelnen Komponenten der Aufnahme klar definiert auszumachen waren.
Fazit: Der Stecker bleibt drin und ich bin schon gespannt darauf, die weiteren Ergebnisse Ihrer Tuningmaßnahmen in meiner Anlage zu erleben.

Und zu Ihrer Netzleiste, die ist einfach der Hammer. Was sich da an Raum auftut und welche Präsenz das Klangbild entwickelt ist schlichtweg fantastisch.

 

 

Kundenanlage:

CD-Player: CDP-XA50ES / Swoboda
Vollverstärker: Pathos (Röhre)
Kophörerverstärker: Stax SRM-007t (Röhre)
Plattenspieler: Origin live
Phono-Pre: Lindemann Phonostage
Lautsprecher: WLM Diva
Netzkabel: Swoboda Netzkabel PL IV
Netzleiste: Swoboda Netzleiste
Abschluss-Stecker: Swoboda 75Ohm Digitalabschluss

 

M.Willus, München

2018-07-19T10:47:43+00:00