Von 0 auf 100 in einer Modifikation

Von 0 auf 100 in einer Modifikation

Als der Stax SRM007tII zur Modifikation bei uns eintraf war ich sehr interessiert, denn als Audiofanatiker und als Liebhaber von Kopfhörern kann man sich die Chance nicht entgehen lassen, einen laut Presse zu den besten Headphone- Amps gehörendes Gerät zu hören. Da ich schon einige Transistoren Verstärker von Stax gehört habe und mir diese ausgesprochen gut gefielen, war ich sehr gespannt auf den Klang des Röhren Hybrids. Als Zuspieler wählte ich den exzellenten NAD M5 Swoboda und legte einige meiner Lieblingsstücke ein. Doch nach einiger Zeit des Hörens machte sich schnell eine gewisse Ernüchterung breit. Das Gerät klingt keinesfalls schlecht, sehr analog, weich, und auch die Detailauflösung war recht gut. Jedoch so seidig der Kopfhörer aufspielte so langsam war er auch. Nahezu jegliche Dynamik des Klangs schien verloren zu gehen, zudem ein Bass der zwar satt aber für meine Begriffe viel zu fett, zu präsent war. Und dieser Eindruck änderte sich auch nach längerem hören nicht. Nach Rücksprache mit dem Swoboda Audio Team (Michael Swoboda und Sven Knipping) erarbeiteten wir ein Konzept zur Modifikation die Explizit bei den Gehörten Defiziten ansetzen sollte. So konnten wir dem Kunden zwei Modifikationsstufen anbieten, die erste die bei den eindeutig zu erkennenden Schwachstellen des Gerätes ansetzt und eine zweite die jegliche Baugruppe bis ins Detail optimiert. Der Kunde Entschied sich für die kleinere Modifikation, was ein wenig meine Bedenken schürte, ob wir allein dadurch eine solche Verbesserung erzielen, dass ich, aber vor allem der Kunde mit dem Klang des modifizierten Gerätes zufrieden sein werden. Doch was sich mir nach kurzer Warmlaufzeit nach der Modifikation bot, hätte ich nicht erwartet. Der Stax spielte plötzlich mit Dynamik, die Gitarrenanschläge erzielten endlich eine richtige Präsenz am Ohr, kein langweiliges Lagerfeuer „Geklampfe“, nein richtige Musik. Und nicht nur das, die Seidigkeit und die Detailfülle wurden nochmals deutlich gesteigert. Jetzt wurden auch kleine Details bis ins Ohr transportiert und auch der Bass passte deutlich besser zum Rest des tonalen Spektrums. So beeindruckt wie ich war waren die Sorgen, dass der Kunde nicht begeistert sein könnte, vergessen. Für mich nicht auszudenken was mit dem Stax noch machbar ist, wenn er im weiteren Level von uns modifiziert wird, da ich das Gerät in dieser Stufe leider noch nicht hören konnte. Dann, so denke ich, muss selbst der berühmteste Sänger der griechischen Antike sich geschlagen geben.

 

 

Kundenanlage:

CD-Player: NAD M5 Master / Swoboda
Kopfhörerverstärker: Stax SRM-007t / Swoboda Level 1
Netzkabel: Swoboda Netzkabel PL IV
NF-Kabel: Swoboda Reinsilberkabel II XLR

Sebastian Gille, Swoboda Audio Team

2018-07-19T10:47:45+00:00